WhatsApp-Chat Kundenservice

Der Reisebericht von Nicolas Stämpfli

DEM  SÜDEN ENTGEGEN Teil 1

Nach zirka fünf Stunden Autobahn, dem Genfersee entlang Richtung Rhône-Tal, erreichten wir die erste Destination: Chateauneuf-Du-Pape. Ich wollte die neuesten Jahrgänge degustieren und die Winzerfamilie kennenlernen: bereits mein Grossvater geschäftete mit der Familie der Domaine du Grand Tinel. Das Mittagessen haben wir im fantastischen "La mère Germaine" inmitten von Châteauneuf-du-Pape eingenommen. die Weinliste ist spektakulär und es können ältere Jahrgänge von Tinel degustiert werden - ein Highlight war ganz klar der 2009er gefolgt vom 2012er.

Am nächsten Tag stand der Besuch auf der Domäne von Pierre Fil an: Minervois, benannt nach dem Ort Minerve, gehört zum Languedoc-Roussillon.
Im Nordosten grenzen die Appellationen Saint Chinian, im Süden Corbières und im Westen Cabardès an das Gebiet. Obwohl Weinbau in dieser Region
eine lange Tradition hat, gibt es die Appellation Minervois erst seit 1985. Ein Grossteil der produzierten Weine sind Rotweine.

Die Domaine Pierre Fil befindet sich im östlichen Teil des Minervois, dem wärmsten Teil dieser Appellation, eingebettet zwischen Meer und Bergen. Seit sieben Generationen geht das Weingut jeweils vom Vater auf den Sohn über. Die heutigen Besitzer, Vater Pierre und sein Sohn Jérôme, vereinen
Erfahrung und Technik und keltern mediterrane, aromatische Weine.
Beim Rosé Coup de Fil IGP stehen Frucht und Freude im Vordergrund. Es ist ein unkomplizierter Wein, der gerne zu einem spontanen Essen mit Freunden genossen wird. Die Rotweine Minervois AOP mit ihren Cuvées tragen klar die Handschrift der Familie Fil, vor allem mit der prä-
senten Mourvèdre-Traube. Diese Weine überzeugen mit ihrem komplexen Duft, dominiert von Gewürzaromen und schwarzen Früchten. Aus Respekt gegenüber dem Erbe und der nachfolgenden Generation engagiert sich das Weingut stark für die Umwelt und ist dafür mit dem Qualitätslabel HVE (Haute Valeur Environnementale) zertifziert.

Der Reisebericht von Nicolas Stämpfli

DEM  SÜDEN ENTGEGEN Teil 2

Weiter ging's nach Faugère, das Weingut liegt direkt hinter Cap D'Agde, Ca. 45 Minuten vom Strand entfernt.

Das Weinbaugebiet Faugères liegt nordöstlich von Saint Chinian und ist Teil der Region Languedoc-Roussillon. Seit 1982 ist Faugères als Appellation anerkannt. Namensgeber für die Appellation ist die Gemeinde Faugères.

Rotwein macht den Hauptanteil der Weinproduktion aus. Thierry Rodriguez wächst als Kind quasi in den Reben bei seinen Grosseltern auf. Dies prägt ihn. Viele Jahre arbeitet er als Weinhändler, bevor er mit 40 Jahren den Wunsch verspürt, seiner Leidenschaft zu folgen und sich eigene Reben im Herzen der Appellation Faugères kauft.

Die Qualität eines grossen Weines beginnt bereits im Weinberg bei der P‹ flege von Reben und Terroir. Im Laufe der Jahre haben sich Thierry Rodriguez und sein Team eine Weinkompetenz angeeignet, die sich weitgehend an den traditionellen Praktiken der bäuerlichen Landwirtschaft orientiert. 2013 entsteht der neue, moderne Keller Mas Gabinèle auf einem Terrain von 2,6 Hektaren. Dazu gehört auch ein Olivenhain mit ungefähr hundert, teilweise 400-jährigen, Olivenbäumen.

Die Weinlese erfolgt ausschliesslich von Hand. Im Weinberg erfolgt eine strenge Auswahl von gesunden und reifen Trauben, danach werden sie in den Keller transportiert. Jede Rebsorte wird separat im Stahltank partellarisch (d.H. Parzelle für Parzelle) vinifziert. Dadurch wird die Frucht bewahrt und die weichen und seidigen Tannine extrahiert. Je nach Cuvées reifen die Weine danach für 12 bis 18 Monate in französischen Eichenfässer von erstklassigen Tonneliers.

Zu Gast auf Mas Gabinèle bei Thierry Rodriguez

Toller Barrique-Keller bei Thierry Rodriguez

Avarus Chardonnay

Avarus

Heledus - Pierre Fil

Coup de Fil - Pierre Fil

Orebus - Pierre Fil

Dolium - Pierre Fil